Park + Ride Weststadt

Objektinformationen


Baubeginn:   2000
Bauende:   2001
Bruttogrundrißfläche:   15.047 m²
Bruttorauminhalt:   48.305 m³
Gesamtbaukosten der Fassade:   307.000 €

Erbrachte Leistungen


Bautechnische Prüfung Gebäude
Fassade

Headline


Im Rahmen der Weststadterweiterung wurde Ende 2001 in Darmstadt diese P+R Anlage errichtet. Die transparente Fassade aus Edelstahlmaschendraht spannt im Zwischenbereich der Rampenbauwerke über eine Fläche von ca. 700 qm. Vorge spannte Zugstangensysteme mit integrierten Federelementen ermöglichen maximale dynamische Stabilität bei minimalem Materialeinsatz.

Fassadenkonstruktion: Das Haupttragsystem der zwischen den Rampenbauwerken freispannenden Fassaden besteht aus vertikal angeordneten Zugstäben, die an den auskragenden Stahlfachwerkbindern und auf den Rampenrändern des Untergeschosses befestigt sind. Diese leiten die Fassadenlasten in das Gebäude ein.

Die erforderliche Flexibilität erhält das Tragsystem durch integrierte Federn. Die Federn haben die Aufgabe, eine permanente Vorspannung des Systems auch bei unterschiedlichen Temperaturbedingungen zu garantieren. Weiterhin ermöglicht die Konstruktion, daß sich die Fassade unter Windeinwirkung bis zu 500 mm nach jeder Seite verformen kann, um eine erforderliche Begrenzung der Zugkräfte zu gewährleisten. Als optimale Lösung wurden hier Standardfedern aus der Automobilindustrie in Reihe geschaltet mit einem als Anschlag verwendeten Stahlrundrohr. Das eigentliche Edelstahldrahtgewebe ist über horizontal gespannte Seile mit den vertikalen Zugstäben verbunden. Es besteht aus einem doppellagigen Maschendraht mit einer Maschenweite von 40 x 40 mm² und einer Drahtstärke von 2,5 mm.

Auftraggeber


Betriebsgesellschaft Darmstadt

Architekt


Lengfeld und Wilisch, Darmstadt