Sanierung und Erweiterung des Gesellschaftshauses im Palmengarten

Objektinformationen


Baubeginn:   2006
Gesamtbaukosten:   33,5 Mio. €

Erbrachte Leistungen


Tragwerksplanung
Thermische Bauphysik
Schallschutz und Raumakustik
Bestandsuntersuchung

Projektbeschreibung


Teilabriß der 50er Jahre Bauten, Rekonstruktion des Festsaales, Sanierung der Bausubstanz, Errichtung eines Anbaus für Küche und Bankette.

Baukonstruktion


Der siegreiche Entwurf beim Architektenwettbewerb überzeugt durch behutsamen Umgang mit der historischen Bausubstanz. Lediglich die in den Nachkriegsjahren (ca. 1950 bis 1956) entstandenen Anbauten im Ostflügel werden entfernt und durch einen neuen Trakt für Bankette, Technik und Küche unaufdringlich und funktionell ersetzt.

Umfangreiche Bestanduntersuchungen und Materialproben waren notwendig, die neuen Anforderungen an das Tragwerk zu realisieren. Besondere Anforderungen an die historische Bausubstanz erfordert der Einbau der Bühnentechnik, der verfahrbaren Hubbühnen und der Podien.

Auftraggeber


Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main,vertreten durch das Hochbauamt

Architekt


Chipperfield Architekten, Berlin – London